Kraftwerk für Guatemala

Joint Venture zwischen BLUE WATER SHIPPING, Esbjerg / Dänemark

DACO HEAVY LIFT DE CENTROAMERICA S.A., Guatemala

DAKO WORLDWIDE TRANSPORT GMBH, Düsseldorf

Das Joint Venture führte den Transport eines Dieselmotorenkraftwerkes von verschiedenen europäischen Ländern, nämlich Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich nach Chimaltenango im Zentrum von Guatemala, ca. 1.800 m über NN, durch.

Herz der Anlage waren 2 schwere Dieselmotoren, die ohne Turbolader und Grundrahmen immer noch ein Gewicht von 260 t auf die Waage brachten.

Die Stadt Chimaltenango liegt im Hochland von Guatemala auf einer Höhe von ca. 1.800 m über NN. Um Chimaltenango zu erreichen, musste der Transport einen Gebirgspass mit einer Höhe von über 2.000 m überqueren. Die Straße zu diesem Pass hat auf einer Länge von 9 km eine Steigung von 17.5 %. Obwohl DAKO HEAVY LIFT S.A. über exzellente Mercedes Schwertransportzugmaschinen mit 8 x 6 und 6 x 6 verfügt, war es klar, dass zusätzlich zu den von DACO HEAVY LIFT eingesetzten eigenen Goldhofer Achslinien ein 6-achsiger mit eigenem Antrieb versehener Heavy Lift Trailer benötigt wurde. Dieser Selbstfahrer wurde temporär aus den USA speziell für diesen Transport eingeführt und eingesetzt.

Verschiffungen von Europa wurde innerhalb des Konsortiums von BLUE WATER SHIPPING bis zum Hafen Puerto Quetzal an der guatemaltekischen Pazifikküste koordiniert. Entladung mit Schiffsgeschirr direkt auf Trailer der DACO HEAVY LIFT S.A. Nach erfolgreich durchgeführter Zollabfertigung und Passage der Wiegestationen wurde zunächst auf konventioneller Basis transportiert. Es war notwendig verschiedene By-Pässe zu bauen, um zu schwache Brücken zu umgehen. Darüber hinaus wurde die Overbridge von DACO HEAVY LIFT zur Verstärkung mehrerer kleinerer Brücken eingesetzt. In der Stadt Amatitlan auf einer Höhe von ca. 1200 m wurden dann die selbstfahrenden Achsen hinzugeschaltet und so wurde die Passstraße mit ca. 17,5% Steigung auf einer Länge von 9 km angegriffen und die Passhöhe sicher erreicht. Der diffizile Schwertransport wurde technisch durch Spezialisten des Fahrzeugherstellers Goldhofer AG, Memmingen begleitet.

Auf der Carretera Panamericana mussten Fußgängerbrücken  demontiert oder kurzfristig unter Einsatz von Hydraulikpumpen angehoben werden. Die beiden Dieselmotoren erreichten die Baustelle sicher und ohne Schäden. DACO HEAVY LIFT S.A. baute auf der Baustelle unter Einsatz eines Gerüstes die Motoren wieder zusammen, so dass im Anschluss daran die Fundamentlieferung der jetzt 320t wiegenden Motoren und der 70 t wiegenden Generatoren innerhalb des Maschinenhaus mittels der von DACO HEAVY LIFT eingesetzten Hydraulikanlage durchgeführt werden konnte. Dies war der schwierigste Transport, der jemals ins Inland von Guatemala durchgeführt wurde.